Neue Vorwürfe gegen Schlecker


LZnet. Die Tinte unter den Tarifverträgen zwischen dem Drogeriemarkt-Unternehmen Schlecker und Verdi ist noch nicht ganz trocken, da sehen sich die Ehinger mit massiven Vorhaltungen der Gewerkschaft konfrontiert.
Das Unternehmen versuche, die Verträge zu unterlaufen, indem Mitarbeiter dazu gedrängt werden, vor dem 1. Juli das Unternehmen zu verlassen.An diesem Tag treten die neuen Verträge form

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Bitte aktivieren Sie Java-Script, um die Inhalte zu sehen.
stats