Dieter Schwarz Geld für Entwickung eines Corona-Impfstoffs

von Manfred Stockburger
Freitag, 10. April 2020
Born2Grow ist ein Tochterunternehmen des Zukunftsfonds Heilbronn (ZFHN), den Dieter Schwarz mit einem Eigenkapital von rund 200 Millionen Euro ausgestattet hat.
imago images/ZUMA Press
Born2Grow ist ein Tochterunternehmen des Zukunftsfonds Heilbronn (ZFHN), den Dieter Schwarz mit einem Eigenkapital von rund 200 Millionen Euro ausgestattet hat.
Dieter Schwarz
Geld für Entwickung eines Corona-Impfstoffs
:
:
Info
Abonnenten von LZ Digital können sich diesen Artikel automatisiert vorlesen lassen.
Der Heilbronner Investmentfonds Born2Grow aus dem Umfeld des Lidl- und Kaufland-Inhabers Dieter Schwarz fördert die Entwicklung eines Corona-Impfstoffs mit einer "großzügigen finanziellen Unterstützung". Einzelinvestments des Fonds liegen üblicherweise zwischen einer halben und einer Million Euro.

Das Wettrennen um einen Corona-Impfstoff hat einen neuen Mitspieler. Mit finanzieller Unterstützung des Heilbronner Fonds Born2Grow geht die baseclick GmbH aus Neuried bei München die Entwicklung eines Serums an, mit dem die Covid-19-Pandemie bekämpft werden soll. "Ich bin sehr dankbar, dass der Heilbronner Investor hinter Born2Grow dem Baseclick-Team sein Vertrauen ausgesprochen hat und mit der Finanzierung den Start der Entwicklung eines Impfstoffes möglich gemacht hat", sagt Baseclick-Geschäftsführer Privatdozent Dr. Thomas Frischmuth.

Enge Verbindung zu Dieter Schwarz

Born2Grow ist ein Tochterunternehmen des Zukunftsfonds Heilbronn (ZFHN), den Dieter Schwarz mit einem Eigenkapital von rund 200 Millionen Euro ausgestattet hat. Als sogenannter Seedfonds investiert Born2Grow pro Fall üblicherweise zwischen einer halben und einer Million Euro.

Der Fonds ist aber nicht Teil der Schwarz-Gruppe. Unter anderem hat der ZFHN in der Vergangenheit die Entwicklung einer Lungenmaschine finanziert, die bei der Behandlung von Covid-Patienten eingesetzt weden kann. Die Xenios AG, von der diese Entwicklung stammt, hat der ZFHN mittlerweile an den Dax-Konzern Fresenius Medical Care veräußert.

Auch außerhalb des Fonds hat Schwarz schon Investitionen im medizinischen Bereich getätigt, etwa mit der Finanzierung des gemeinnützigen Molit-Instituts für personalisierte Medizin in Heilbronn. Zur Höhe der "großzügigen Förderung", mit der die baseclick GmbH die Entwicklung eines Corona-Impfstoffs in Angriff nimmt, äußern sich die Unternehmen nicht. An dem Biotechnologie-Unternehmen ist unter anderem der Chemiekonzern BASF beteiligt.

Das Team von Frischmuth bei Baseclick hat in den vergangenen Jahren eine Technologie vorangetrieben, die mithilfe von modifizierten Nukleinsäuren (mRNA) Krebs und seltene Erkrankungen bekämpfen soll. Die weltweit patentierte Click-Technologie soll nun in die Entwicklung eines Corona-Impfstoffes einfließen, heißt es bei dem Unternehmen. Vor seinem Wechsel zu Baseclick im Jahr 2009 hatte Frischmuth mehrere Firmen geleitet, an denen der ZFHN beteiligt ist.

Beitrag zur Bekämpfung der Pandemie

"Wir kennen Thomas Frischmuth aus der Zeit des Aufbaus der Greenovation und PPS Protein Services sehr gut und haben großes Vertrauen in seine Fähigkeiten", sagt Born2Grow-Verwaltungsrat Thomas R. Villinger, der zugleich ZFHN-Geschäftsführer ist. "Wir freuen uns zusammen mit Baseclick einen Beitrag dazu zu leisten, die weltweite Pandemie schnellstmöglich in den Griff zu bekommen." 

Zukunftsfonds Heilbronn

Die Macher des Zukunftsfonds Heilbronn (ZFHN) haben sich das Ziel gesetzt, in ihrer Heimatstadt Heilbronn Marktführer der Zukunft ansiedeln. Der Fonds wurde 2005 gegründet, ist wesentlich von Dieter Schwarz finanziert und nicht schnellen Profit ausgerichtet. Vielmehr soll der ZFHN verlässliche Partnerschaften aufbauen, zukunftssichere Arbeitsplätze schaffen. Das Fondskapital wird mit mehr als 200 Millionen Euro angegeben. Geschäftsführer ist Thomas R. Villinger, den Verwaltungsrat leitet Schott-CEO Dr. Frank Heinricht.

Entdeckt hat die Click-Chemie der Nobelpreisträger Prof. Dr. Barry Sharpless. Die 2008 von Prof. Dr. Thomas Carell von der Ludwig-Maximilian Universität München gegründete Firma Baseclick hat die Technologie in verschiedenen Bereichen zur Anwendung. Unter anderem wird sie bei der Entwicklung von RNA-basierten Medikamenten eingesetzt. 

Sie haben Fragen oder Anmerkungen zu diesem Artikel?
Schicken Sie eine Email an die Redaktion.

Hier können Sie die Nutzungsrechte an diesem Artikel erwerben.

Meistgelesen

stats