Bundesinstitut warnt vor Salmonellen


Nach dem Anstieg seltener Salmonellenerkrankungen im Januar hat das Bundesinstitut für Risikobewertung erneut vor dem Verzehr von rohem Schweinefleisch gewarnt. «Bei den jetzt festgestellten Infektionen mit Salmonella Bovismorbificans, einem seltenem Typ, wurde rohes Schweinefleisch als Ursache ermittelt», teilte das Institut in Berlin mit. Auf frische Bratwurst, Hackepeter und Mettbrötchen sollte deshalb verzichtet und Schweinefleisch nur nach ausreichender Kühlung und dann durchgebraten verzehrt werden.

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Bitte aktivieren Sie Java-Script, um die Inhalte zu sehen.
stats