Slowenien: Macht sich bemerkbar


LZ|NET. Das Weinland Slowenien, seit 2004 Mitglied der EU, will auf dem deutschen Markt Fuß fassen und präsentiert sich mit einem Gemeinschaftsstand (H 3/A 20). Der westliche Teil Sloweniens ist schon seit etlichen Jahren bekannt für einen regelmäßigen "Grenzwechsel": Winzer aus dem Friaul haben Besitz in Slowenien - und umgekehrt. Im steirischen Teil, inzwischen offiziell "Stajerska Slovenija" genannt, gibt es österreichischen Einfluss auf anderer Ebene.

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Bitte aktivieren Sie Java-Script, um die Inhalte zu sehen.
stats