Social Media Recruiter prüfen Bewerber öfter online

von Redaktion LZ
Mittwoch, 08. August 2018
63 Prozent der Personaler informieren sich in sozialen Netzwerken über Bewerber. 2015 waren es erst 46 Prozent, 2013 nur ein knappes Viertel.

Im Fokus stehen vor allem beruflich ausgerichtete Plattformen wie Xing oder Linkedin (53 Prozent), gefolgt von eher privaten wie Facebook, Twitter oder Instagram (30 Prozent). Das zeigt eine Umfrage des Digitalverbands Bitkom in Unternehmen ab 50 Mitarbeitern. Offiziell dürfen Arbeitgeber nur allgemein zugängliche Daten nutzen, die über Suchmaschinen oder Netzwerke ohne Anmeldung abrufbar sind.

Schlagworte zu diesem Artikel:

Sie haben Fragen oder Anmerkungen zu diesem Artikel?
Schicken Sie eine Email an die Redaktion.

Hier können Sie die Nutzungsrechte an diesem Artikel erwerben.

Meistgelesen

stats