Bundesgerichtshof bestätigt Marktmachtmissbrauch von Soda-Club


Der Bundesgerichtshof hat den Missbrauchsvorwurf, den das Bundeskartellamt gegen den Anbieter von Soda-Club-Besprudelungsgeräten erhoben hatte, im Wesentlichen bestätigt. Die Unternehmensgruppe Soda-Club produziert und vertreibt bekannterweise Besprudelungsgeräte. Mit diesen Geräten kann der Endverbraucher Sprudelwasser selbst herstellen, indem er Leitungswasser mit Kohlensäure versetzt. Soda-Club unterhält dazu ein bundesweites Vertriebshändlernetz mit Annahmestellen, bei denen der Kunde leere Kohlensäurezylinder gegen gefüllte umtauschen kann.

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Bitte aktivieren Sie Java-Script, um die Inhalte zu sehen.
stats