Steuersünder Amazon setzt Hunderte chinesische Händler auf die Strafbank


Der Online-Händler Amazon hat mehrere Hundert Verkäuferkonten auf seinem Marktplatz gesperrt. Die wohl durchgängig chinesischen Händler stehen in Verdacht, keine Umsatzsteuer abzuführen. Ihre Lagerbestände wurden eingefroren.
Rund 500 chinesische Dritthändler auf dem Amazon-Marketplace sind von dem US-Konzern offenbar auf Druck der Berliner Steuerfahndung vom Hand

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Bitte aktivieren Sie Java-Script, um die Inhalte zu sehen.
stats