Tarifparteien geben nicht nach


LZ|NET. Die diesjährigen Tarifverhandlungen zeigen auch nach mehreren Verhandlungsrunden keinerlei Fortschritt. Arbeitgeber und Arbeitnehmer beharren auf ihren Positionen, die sie schon vor Monaten dargelegt haben. Nun versucht Verdi durch Streiks Druck auszuüben. Doch die Handelsverbände HDE und BAG, Widerpart für die Gewerkschaft in den Tarifverhandlungen, zeigen sich unbeeindruckt. Am heutigen Donnerstag hielten gleich alle vier Nürnberger Warenhäuser zumindest stundenweise ihre Pforten geschlossen.

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Bitte aktivieren Sie Java-Script, um die Inhalte zu sehen.
stats