Tarife-Gespräche im Südwest-Einzelhandel vertagt


Ohne Annäherung ist die erste Runde der Tarifgespräche für die rund 220.000 Beschäftigten im Südwest-Einzelhandel auf den 4. Juni vertagt worden. Die Arbeitgeber hätten weder ein Angebot vorgelegt noch Forderungen präsentiert, sagte der Verhandlungsführer der Gewerkschaft Verdi, Bernhard Franke, in Korntal-Münchingen (Kreis Ludwigsburg) nach Ende der ersten Gesprächsrunde.
Verdi fordert einen Eur

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Bitte aktivieren Sie Java-Script, um die Inhalte zu sehen.
stats