Verdi macht Druck


Mit einem bundesweiten Aktionstag hat die Gewerkschaft ver.di den Druck im Tarifkonflikt des Einzel- und Großhandels erhöht. Die Gewerkschaft rief rund 10.000 Beschäftigte in acht Bundesländern zu Arbeitsniederlegungen auf. Betroffen seien schwerpunktmäßig real- Märkte, aber auch Großhandelslager und Textilhandelsketten, teilte ver.di in Berlin mit. Parallel dazu seien in mehreren hundert weiteren Betrieben Urabstimmungen und Beschäftigtenbefragungen über unbefristete Streiks angelaufen.

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Bitte aktivieren Sie Java-Script, um die Inhalte zu sehen.
stats