Team-Kultur Manager können vom Fußball lernen

von Julia Wittenhagen
Dienstag, 19. Juni 2018
Ausgefeilte Aufstellungen, Teamleistung, große Emotionen: Was WM-Zuschauer beim Profi-Fußball begeistert, könnte stärker in Unternehmen getragen werden, findet Ulrike Woll, Coach für Führungskräfte.
"Wer welche Stärken hat und welchen Support braucht, wird im Fußball offen besprochen, während Personalentwicklung in Firmen eher hinter vorgehaltener Hand geschieht und als Defizitausgleich gehandelt wird." Auch die Auswechselkultur könnten Teams sich besser zu Nutze machen: Im Fußball werden gezielt Spitzenleistungen des Einzelnen abgerufen, dann darf er neue Kräfte tanken. Nicht zuletzt feiern die Spieler ihre Erfolge und wissen, dass Pausen dazugehören. "Das haben andere Kulturen besser drauf. Es ist aber für Stressausgleich enorm wichtig, weil wir von Freude über das Erreichte und bewussten Pausen lange zehren können", sagt Woll.

Sie haben Fragen oder Anmerkungen zu diesem Artikel?
Schicken Sie eine Email an die Redaktion.

Hier können Sie die Nutzungsrechte an diesem Artikel erwerben.

Meistgelesen

stats