Kämpfer für heimische Knollen


LZnet. Auch die Bio-Bäuerin Monika Tietke ist sauer. Während große Handelsketten bereits ab Februar Bio-Frühkartoffeln importierten, bleiben die deutschen Bio-Bauern auf den Knollen in ihren Lagerhallen sitzen. "Der frühzeitige Import aus Ägypten und Israel hat nur wenig mit der Grundidee einer ökologischen und regionalen Lebensmittelwirtschaft zu tun", kritisiert Tietke, Geschäftsführer

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Bitte aktivieren Sie Java-Script, um die Inhalte zu sehen.
stats