Transformation Digitale Bildung im Handel vernachlässigt

von Redaktion LZ
Donnerstag, 12. Juli 2018
Die Digitalisierung hat die Erwartungshaltung und das Kaufverhalten der Konsumenten verändert. 72 Prozent der Händler investieren deshalb ins Digital Marketing und 50 Prozent der Händler beschreiben Content und Experience Management sowie Omnichannel Marketing als oberste Priorität.

Doch nur 25 Prozent der Unternehmen planen, in die digitale Weiterbildung ihrer Mitarbeiter zu investieren, damit diese mit den Technologien arbeiten und unter Einsatz der vorhandenen Daten optimale Kundenerlebnisse schaffen können. Das zeigt der aktuelle Adobe-Report "Digitale Trends 2018 im Einzelhandel".

Sie haben Fragen oder Anmerkungen zu diesem Artikel?
Schicken Sie eine Email an die Redaktion.

Hier können Sie die Nutzungsrechte an diesem Artikel erwerben.

Meistgelesen

stats