Umsatz Hitzeflaute im Lebensmittelhandel


Bei 40 Grad Außentemperaturen bleiben viele Konsumenten lieber daheim und Discountern sowie Supermärkten fern. Der Händler Rewe bleibt gelassen und stellt eine Verschiebung der Nachfrage fest – während beim Mineralwasserproduzenten Hassia im Akkord abgefüllt wird.
Die jüngste Hitzewelle bekommen nicht nur die Bauern zu spüren. Auch ein Teil der Einzelhä

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Bitte aktivieren Sie Java-Script, um die Inhalte zu sehen.
stats