Unfaire Konditionenverhandlungen Leclerc soll Rekord-Geldstrafe zahlen


Der französische Handelsriese Leclerc soll wegen unfairer Konditionenverhandlungen mit der Industrie eine Geldstrafe von rund 117 Mio. Euro zahlen. Laut des Wirtschaftsministeriums hat der Händler die Einkaufsgemeinschaft Eurelec dafür genutzt, um Rabatte zu erzwingen.
Wegen angeblich unfairer Konditionenverhandlungen mit Lieferanten soll der französische Handelsriese Leclerc k

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Bitte aktivieren Sie Java-Script, um die Inhalte zu sehen.
stats