Verbot von Preisen unter Einstand


Der Verkauf von Lebensmitteln unter Einstandspreis dürfte künftig verboten sein. Das Bundeskabinett segnete am Mittwoch die umstrittene Verschärfung des Gesetzes gegen Wettbewerbsbeschränkungen (GWB) ab. Die jetzt beschlossene kleine GWB-Novelle verzichtet gegenüber dem Arbeitsentwurf auf eine strikte Einschränkung der sachlichen Rechtfertigung. Entsprechend zeigte sich der Hauptverband des Deutschen Einzelhandels (HDE) trotz der grundsätzlichen Bedenken an der als überflüssig gewerteten GWB-Nachbesserung versöhnlich.

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Bitte aktivieren Sie Java-Script, um die Inhalte zu sehen.
stats