Verdi weitet Streiks aus


Im festgefahrenen Tarifkonflikt des deutschen Einzelhandels will die Gewerkschaft ver.di ihre Streiks zum Start des Weihnachtsgeschäfts ausweiten. Am Freitag legten bundesweit mehr als 10.000 Beschäftigte in acht Ländern die Arbeit nieder, wie ver.di in Berlin mitteilte. Allein in Mainz seien rund 3500 Verkäuferinnen zu einer Kundgebung gekommen. Nächste Woche sollten weitere Bundesländer in Streiks einbezogen werden, sagte die stellvertretende ver.

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Bitte aktivieren Sie Java-Script, um die Inhalte zu sehen.
stats