Villeroy & Boch wehrt sich gegen EU-Bußgeldforderung


Der saarländische Keramikhersteller Villeroy & Boch will gegen das von der EU-Kommission wegen angeblicher Kartellabsprachen verhängte Millionenbußgeld klagen. Das teilte das Unternehmen mit. Vorstandschef Frank Göring bezeichnete die Vorwürfe als nicht gerechtfertigt.
Die EU-Wettbewerbshüter werfen dem Unternehmen vor, seine Preise in Deutschland, Österreich, Belgien und Frankreich zwische

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Bitte aktivieren Sie Java-Script, um die Inhalte zu sehen.
stats