Weiterer Vogelgrippe-Verdacht auf fränkischem Geflügelhof


Auf dem Geflügelhof im fränkischen Wachenroth waren möglicherweise weitaus mehr Tiere mit dem Vogelgrippevirus H5N1 infiziert als bisher angenommen. Ein Expertenteam habe bei der Untersuchung getöteter Enten aus zwei weiteren Ställen des Hofes Vogelgrippe-Viren entdeckt, von denen aber noch nicht klar sei, ob es sich um den gefährlichen Typ H5N1 handele, teilte der Leiter des Veterinäramtes Erlangen-Höchstadt, Ottmar Fick, auf Anfrage mit.

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Bitte aktivieren Sie Java-Script, um die Inhalte zu sehen.
stats