WMF baut Geschäft mit Kaffeemaschinen aus


Der Küchengerätehersteller WMF baut sein Geschäft mit Kaffeemaschinen aus. Wie die Gesellschaft mitteilte, wird sie zum 1. Januar 2010 mit 51 Prozent Mehrheitseigner der niederländischen Princess Holding B.V. (Breda). Als Kaufpreis seien 5,5 Millionen Euro vereinbart worden. Zugleich sicherte sich WMF die Option, das Unternehmen komplett zu übernehmen. Der Kauf der restlichen 49 Prozent sei aber erst im ersten Halbjahr 2012 möglich.

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Bitte aktivieren Sie Java-Script, um die Inhalte zu sehen.
stats