Gustavo Möller-Hergt fechtet Kündigung an


Der fristlos gekündigte Generalbevollmächtigte der Warsteiner-Brauerei, Gustavo Möller-Hergt, geht gegen seine Kündigung gerichtlich vor und hat vor dem Arnsberger Landgericht seine Anfechtung vorgetragen. Laut "Bild"-Zeitung fordert Möller-Hergt 3,5 Mio. Euro Abfindung. Warsteiner möchte sich zu der laufenden Gerichtssache nicht äußern. Das Gericht, so heißt es, will bis zum Jahresende eine Entscheidung treffen (AZ 80141/07).

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Bitte aktivieren Sie Java-Script, um die Inhalte zu sehen.
stats