Insolvente Verlagsgruppe Weltbild schließt wohl weniger Filialen als befürchtet


Nach der Insolvenz der Weltbild-Mutter sind laut einem Zeitungsbericht weniger Buchläden von der Schließung bedroht als bislang befürchtet. Etwa 50 der bundesweit rund 220 Weltbild-Filialen könnten nach derzeitigem Verhandlungsstand geschlossen werden, berichtet die "Augsburger Allgemeine" unter Berufung auf Unternehmenskreise.
Ein Sprecher der Gewerkschaft Verdi bestätigte der Nachrichtenagentur

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Bitte aktivieren Sie Java-Script, um die Inhalte zu sehen.
stats