Werbung: Auch Süßes im Visier


LZ|NET. Es gehört heute schon zum guten Ton, sich ein Werbeverbot aufzuerlegen. Denn so kommt man der Politik zuvor, die bei Tabak und Hochprozentigem gezeigt hat, dass sie damit nicht zimperlich ist. Nachdruck verlieh das EU-Parlament seiner Drohung zu Beginn des Jahres mit einem Bericht, in dem Maßnahmen gegen die "Adipositas-Epidemie" vorgeschlagen wurden. Unter anderem sollte die Kommission die Industrie von einer Selbstverpflichtung überzeugen, "keine Werbung mehr für stark fettige, gesalzene und stark gezuckerte Lebensmittel", die auf diese Weise Kindern schmackhaft gemacht werden sollen.

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Bitte aktivieren Sie Java-Script, um die Inhalte zu sehen.
stats