Sauer auf Philip Morris


LZ|NET. Der Zigaretten-Riese Philip Morris zieht die Reißleine: Ab September, wenn Finanzminister Hans Eichel die dritte Stufe der Tabaksteuererhöhung zündet, steigen die Münchener von der 19er auf die 17er-Packung um. Die Großen im Handel sind sauer, denn sie befürchten Ausfälle beim Rohertrag in zweistelliger Millionenhöhe. Bei Philip Morris in München laufen die Vorbereitungen zur Umstellung der bisherigen Füllmengen auf die 17er Packung quer durch das Sortiment auf Hochtouren.

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Bitte aktivieren Sie Java-Script, um die Inhalte zu sehen.

stats