Zukunft der Arbeit Merkel will weiche Arbeitszeitregeln

von Redaktion LZ
Mittwoch, 16. Mai 2018
Bundeskanzlerin Angela Merkel schaltet sich in die Debatte über das Arbeitszeitgesetz ein. Sie plädiert für weichere Regeln und fordert Gewerkschaften und Arbeitnehmer zu mehr Flexibilität auf.

Ihre Forderung auf dem DGB-Bundeskongress in Berlin nach Wochenarbeitszeiten entspricht weitgehend den Vorstellungen von Arbeitgebervertretungen wie etwa dem Handelsverband Deutschland. Die Lockerung wäre das Ende täglicher Höchstarbeitszeiten mit vorgeschriebenen Ruhezeiten. Zugleich greift Merkel auch Gewerkschaftsforderungen auf und spricht sich für ein Recht auf Vollzeitarbeit aus, das die Wirtschaft eher ablehnt.

Sie haben Fragen oder Anmerkungen zu diesem Artikel?
Schicken Sie eine Email an die Redaktion.

Hier können Sie die Nutzungsrechte an diesem Artikel erwerben.

Meistgelesen

stats