3G für Mitarbeiter: Zugangskontrolle am Arbei...
3G für Mitarbeiter

Zugangskontrolle am Arbeitsplatz

Anhören

Merken

3G für Mitarbeiter
Zugangskontrolle am Arbeitsplatz
:
:
Info
Abonnenten von LZ Digital können sich diesen Artikel automatisiert vorlesen lassen.

SPD, Grüne und FDP planen eine neue Corona-Gesetzgebung. Wie zahlreiche Medien berichten, gehört dazu eine 3G-Regel am Arbeitsplatz: Dann müssen Mitarbeiter nachweisen, dass sie geimpft, genesen oder getestet sind.

Angedacht ist eine tägliche Testpflicht für Ungeimpfte. Das soll der Bundestag nächste Woche beschließen. Für die Beschäftigten im hessischen Einzelhandel gilt bereits ab diesem Donnerstag die 3G-Regel, da die erste Warnstufe aufgrund hoher Infektionszahlen und Hospitalisierung inkraft tritt. Der Handelsverband findet dazu klare Worte: Die Umsetzungsfrist der neuen Maßnahmen im Bundesland sei zu kurz, die finanzielle und logistische Mehrbelastung für Unternehmen erheblich.

Der HDE betont, es sei wichtig, zuerst eine Auskunftspflicht sicherzustellen. Zudem bezeichnet er derzeit noch viele Detailfragen zu der geplanten 3G-Regelung als "vollkommen ungeklärt". So etwa bei der Frage, wie arbeitsrechtlich damit
umzugehen wäre, wenn Beschäftigte die Testungen verweigern oder erforderliche Unterlagen nicht vorlegen und in der Folge dann nicht im Geschäft arbeiten können. Des Weiteren stellten sich auch datenschutzrechtliche Fragen, die eine neue gesetzliche Regelung klären müsste, um den Arbeitgebern die dringend erforderliche Rechtssicherheit zu verschaffen.



stats