Betriebliche Gesundheit: Corona-Arbeitsschutz...
Betriebliche Gesundheit

Corona-Arbeitsschutz endet vorzeitig

Anhören

Merken

Betriebliche Gesundheit
Corona-Arbeitsschutz endet vorzeitig
:
:
Info
Abonnenten von LZ Digital können sich diesen Artikel automatisiert vorlesen lassen.

Arbeitsminister Heil will die Corona-Arbeitsschutzverordnung zwei Monate früher als geplant zum 2. Februar bereits aufheben. Sie sei wegen der zunehmenden Immunität nicht mehr nötig.

 

Die besonderen Hygienevorkehrungen hätten in den Hochphasen der Pandemie wichtige Dienste geleistet, heißt es aus dem Arbeitsministerium. Wegen der zunehmenden Immunität in der Bevölkerung gehe die Zahl der Neuerkrankungen stark zurück, sodass einheitliche Vorgaben zum betrieblichen Infektionsschutz nicht mehr nötig seien.
Die zeitweise in der Verordnung vorgeschriebene Angebotspflicht für Arbeiten von Zuhause aus war bereits im März vorigen Jahres ausgelaufen. Derzeit sind Betriebe noch verpflichtet, durch eine Gefährdungsbeurteilung Maßnahmen zum Infektionsschutz in einem Hygienekonzept festzulegen. Außerdem müssen Arbeitgeber zur Erhöhung der Impfquote beitragen. Auch diese Regeln entfallen bald.



stats