Fachkräftegewinnung im Familienunternehmen: "...
Fachkräftegewinnung im Familienunternehmen

"Eine gute Kultur ist im Mittelstand nicht selbstverständlich"

Manuel Uebler
Markus Brandl: Der Metzgermeister führt in vierter Generation mit seiner Mutter und seinem Bruder den 1902 gegründeten Münchner Metzgerfilialisten Vinzenz Murr.
Markus Brandl: Der Metzgermeister führt in vierter Generation mit seiner Mutter und seinem Bruder den 1902 gegründeten Münchner Metzgerfilialisten Vinzenz Murr.
Anhören

Merken

Fachkräftegewinnung im Familienunternehmen
"Eine gute Kultur ist im Mittelstand nicht selbstverständlich"
:
:
Info
Abonnenten von LZ Digital können sich diesen Artikel automatisiert vorlesen lassen.

Der große bayerische Metzgerei-Filialist Vinzenz Murr bietet dem Nachwuchs viel. Trotzdem beschreibt Markus Brandl die Personalsuche als angespannt.

Betriebswohnungen, 1 800 Euro im dritten Lehrjahr, eine eigene Akademie, Kochkurse, bezahlte Meisterlehrgänge: Vinzenz Murr legt einige Köder aus, um gute Leute für die Metzgereien zu gewinnen. Und doch möchte Markus Brandl, Geschäftsführer und Urenkel des Firmengründers Murr auf keinen Fall so dastehen, als hätte er alle Nachwuchsprobleme gelöst. Aber er sieht genau hin. "Dass Berufseinsteiger 16 bis 22 Jahre alt sind, entspricht nicht mehr der Wirklichkeit. Deshalb bilden wir ältere Quereinsteiger selbst aus, die mehr Zeit im Betrieb sind und daher auch etwas mehr verdienen können."

Werben Mitarbeiter zwei oder drei neue Kollegen an, spricht er sie an, wie es fünf oder sechs werden können. Auch den Kontakt zu ehemaligen Mitarbeiten zählt er zu den wichtigsten Recruitingkanälen. "Sie haben vielleicht eine Hemmschwelle, aber wir schauen, ob es keinen Neuanfang geben kann." Auf Tüten und Werbegeschenke der 240 Filialen druckt Brandl Personalwerbung. "Wir haben längst nicht alle Probleme gelöst, aber bei uns herrscht Jammerverbot." Gerade baue er weitere Betriebswohnungen – in München ein echter Trumpf.

Brandl freut sich über jeden Mitbewerber, der Spaß an der Arbeit in der Metzgerei vermittelt. "Sie hat mit Genussmitteln, mit Menschen und Teamarbeit zu tun, und wir arbeiten jeden Trend ein vom Dry Aged Beef, Burger, Smoker bis zur Tierhaltung im Freien." Das Unternehmen lädt Azubis zu Kochkursen ein und bildet fort zu Fleischsommeliers. Eine gute Firmenkultur sei im Mittelstand nicht selbstverständlich. "Wir müssen genau darauf achten, wie wir mit unseren Leuten umgehen und ihnen Sinn bieten", weiß Markus Brandl.



stats