Vereinbarkeit: Aldi Nord bekommt die erste Ki...
Vereinbarkeit

Aldi Nord bekommt die erste Kita

Foto: Aldi Nord
V.l.n.r.: Thomas Kufen, Oberbürgermeister der Stadt Essen; Torsten Janke, Geschäftsführer Immobilien und Expansion Aldi Nord; Norman Kuhn, Key Accounter der Kinderzentren Kunterbunt gGmbH; Antje Biniasch, Leitung Milchmäuse KiTa
V.l.n.r.: Thomas Kufen, Oberbürgermeister der Stadt Essen; Torsten Janke, Geschäftsführer Immobilien und Expansion Aldi Nord; Norman Kuhn, Key Accounter der Kinderzentren Kunterbunt gGmbH; Antje Biniasch, Leitung Milchmäuse KiTa
Anhören

Merken

Vereinbarkeit
Aldi Nord bekommt die erste Kita
:
:
Info
Abonnenten von LZ Digital können sich diesen Artikel automatisiert vorlesen lassen.

Es sagt viel darüber aus, wie sich die Kultur bei den Discountern wandelt, wenn am neuen Campus von Aldi Nord als erstes eine Betriebs-Kindertagesstätte öffnet. Pünktlich zum Beginn des Kindergartenjahres ging letzte Woche in Essen-Kray die Kita "Milchmäuse" an den Start.

Noch nie zuvor hat Aldi Nord sich für Kinderbetreuung stark gemacht. Nun soll die Kita mit dem gleichen Namen wie die Aldi-Kindersnacks die Vereinbarkeit von Familie und Beruf fördern. Die Einrichtung hat 72 Plätze für Kinder von 0 bis 6 Jahren, 20 Prozent sollen Anwohnern des Stadtteils offenstehen. Im nächsten Jahr wird die neue Zentrale für bis zu 1 800 Mitarbeiter ihre Pforten öffnen. 300 weitere Plätze kommen 2023 in einem Erweiterungsbau hinzu. 



stats