Kommentar: Dayli lernt das Fürchten
Kommentar

Dayli lernt das Fürchten

LZnet. Rudolf Haberleitner wollte den Handel das Fürchten lehren. Aus Teilen des untergegangenen Schlecker-Reichs sollte ein Nahversorger werden, der von Österreich aus Europa erobert. Bis dato ist die Bilanz dürftig. Zwar konnte der Neueigentümer die drohende Insolvenz der einstigen Auslandstochter im Sommer 2012 abwenden, danach begann jedoch eine Geschichte voller Missverständnisse. Allein die gewöhnungsbedürftige Schreibweise des Namens Dayli ist nicht etwa Resultat eines kreativen Schöpfungsaktes, sondern eine Notlösung. Daily war bereits vergeben.

LZnet. Rudolf Haberleitner wollte den Handel das Fürchten lehren. Aus Teilen des untergegangenen Schlecker-Reichs sollte ein Nahversorger werden, der

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglichJetzt probelesen

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich

Digital
DIGITAL
14 Tage kostenlos testen
Print + Digital
PRINT + DIGITAL
4 Wochen, 4 Ausgaben kostenlos


stats