Kommentar: Win-Win in China
Kommentar

Win-Win in China

Nestlé investiert zig Millionen Franken in China. Nicht etwa in eine neue Fabrik, sondern in ein hochmodernes Ausbildungszentrum für Milchbauern. Ähnlich verfährt Theo Müller. Der baut zusammen mit dem Investmentfonds Olympus Capital für 45 Mio. Euro keine Molkerei, sondern einen großen Milchviehbetrieb auf. Auch die Molkereiriesen Fonterra und Arla planen Farmen für zigtausende Milchkühe. Zu verdanken haben die Chinesen dieses Engagement nicht etwa einer neu entdeckten Liebe der Weltkonzerne für die Landwirtschaft, sondern ihrem eigenen Fünfjahres-Plan. Der sieht eine konsequente Modernisierung der Tierhaltung vor.

Nestlé investiert zig Millionen Franken in China. Nicht etwa in eine neue Fabrik, sondern in ein hochmodernes Ausbildungszentrum für Milchbauern. Ähn

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglichJetzt probelesen

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich

Digital
DIGITAL
14 Tage kostenlos testen
Print + Digital
PRINT + DIGITAL
4 Wochen, 4 Ausgaben kostenlos


stats