Douglas sieht Müllers Aktienkäufe gelassen

Douglas sieht Müllers Aktienkäufe gelassen

Der Handelskonzern Douglas sieht die Aktienkäufe des Konkurrenten Müller gelassen und befürchtet keinen Übernahmekampf. Douglas-Finanzvorstand Burkhard Bamberger verwies in der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung" auf kartellrechtliche Fragen, die eine Übernahme behindern dürften.

Der Handelskonzern Douglas sieht die Aktienkäufe des Konkurrenten Müller gelassen und befürchtet keinen Übernahmekampf. Douglas-Finanzvorstand Burkh

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglichJetzt probelesen

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich

Digital
DIGITAL
14 Tage kostenlos testen
Print + Digital
PRINT + DIGITAL
4 Wochen, 4 Ausgaben kostenlos


stats