Ab in die Mikrowelle

Ab in die Mikrowelle

LZnet. Wenn es aufwärts geht, beispielsweise beim Reispreis, freut das keineswegs alle. Zum Beispiel Rolf Dziedek, Geschäftsführer des größten Markenreisanbieters in Deutschland, Euryza in Hamburg. Die Rechnung, die er aufmacht, dürfte auch anderen Anbietern Kopfzerbrechen bereiten. "Die Rohware Reis macht an unseren Gestehungskosten für das Endprodukt 75 Prozent aus." Weil die Hanseaten die Preissteigerungen jedoch nicht an die Verbraucher weitergeben konnten, wird es eng in der Kalkulation. Die Hamburger, die zum spanischen Nährmittelkonzern Ebro Puleva S.A. in Madrid gehören, verarbeiten nach eigenen Angaben "im Hamburger Hafen täglich bis zu 400 Tonnen Rohware zu verzehrfertigem Reis". Alljährlich produzieren die 100 Beschäftigten des Unternehmens "zirka 70000 Tonnen Reis für den Lebensmitteleinzelhandel, für Großverbraucher und Industriekunden im In- und Ausland".

LZnet. Wenn es aufwärts geht, beispielsweise beim Reispreis, freut das keineswegs alle. Zum Beispiel Rolf Dziedek, Geschäftsführer des größten Marken

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglichJetzt probelesen

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich

Digital
DIGITAL
14 Tage kostenlos testen
Print + Digital
PRINT + DIGITAL
4 Wochen, 4 Ausgaben kostenlos


stats