Sanierung: Karstadt konkretisiert erstmals St...
Sanierung

Karstadt konkretisiert erstmals Stellenabbau

Mit Stellenstreichungen sollen bis 2016 bis zu 64 Millionen Euro eingespart werden.
Mit Stellenstreichungen sollen bis 2016 bis zu 64 Millionen Euro eingespart werden.

Der Warenhauskonzern Karstadt gibt erstmals Details seiner Pläne zum Abbau von rund 2000 Stellen bekannt. In einem geheimen, 32-seitigen Zukunftskonzept ist vorgesehen, allein in den Filialen bis 2016 die Zahl der Vollzeitbeschäftigten um 1271 auf 8170 zu reduzieren, wie die "Süddeutsche Zeitung" und der "Nordbayerische Kurier" übereinstimmend berichteten. Die Personalkosten sollen so um 64 Mio. Euro auf 308 Mio. Euro gesenkt werden. Dies entspreche einem Personalabbau von rund 14 Prozent. In einigen Filialen solle sogar mehr als ein Viertel des Personals abgebaut werden. Karstadt-Sprecher Stefan Hartwig wollte dies nicht kommentieren.

Der Warenhauskonzern Karstadt gibt erstmals Details seiner Pläne zum Abbau von rund 2000 Stellen bekannt. In einem geheimen, 32-seitigen Zukunftskon

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglichJetzt probelesen

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich

Digital
DIGITAL
14 Tage kostenlos testen
Print + Digital
PRINT + DIGITAL
4 Wochen, 4 Ausgaben kostenlos


stats