Nach Terroranschlag in Wien: Billa und Spar s...
Nach Terroranschlag in Wien

Billa und Spar stoppen Werbeanzeigen

imago images / photonews.at
Bei dem Terroranschlag in Wien am Montagabend (2. November) wurden zwei Passanten getötet und mindestens 15 Menschen teils schwer verletzt.
Bei dem Terroranschlag in Wien am Montagabend (2. November) wurden zwei Passanten getötet und mindestens 15 Menschen teils schwer verletzt.

Zweifelhafte Videos vom Terroranschlag auf den Nachrichten-Websites "oe24" und "krone.at" haben in Österreich heftige Kritik ausgelöst. Die lokalen Händler Billa und Spar reagieren und stoppen ihre Werbeanzeigen auf den Seiten der Boulevardmedien. 

Zweifelhafte Videos vom Terroranschlag auf den Nachrichten-Websites "oe24" und "krone.at" haben in Österreich heftige Kritik ausgelöst. Die

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglichJetzt probelesen

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich

Digital
DIGITAL
14 Tage kostenlos testen
Print + Digital
PRINT + DIGITAL
4 Wochen, 4 Ausgaben kostenlos


stats