Umsatz: Hitzeflaute im Lebensmittelhandel
Umsatz

Hitzeflaute im Lebensmittelhandel

K. Thalhofer/stock.adobe.com
Bei brennender Sonne und großer Hitze zieht es weniger Menschen in den Supermarkt.
Bei brennender Sonne und großer Hitze zieht es weniger Menschen in den Supermarkt.

Bei 40 Grad Außentemperaturen bleiben viele Konsumenten lieber daheim und Discountern sowie Supermärkten fern. Der Händler Rewe bleibt gelassen und stellt eine Verschiebung der Nachfrage fest – während beim Mineralwasserproduzenten Hassia im Akkord abgefüllt wird.

Bei 40 Grad Außentemperaturen bleiben viele Konsumenten lieber daheim und Discountern sowie Supermärkten fern. Der Händler Rewe bleib

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglichJetzt probelesen

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich

Digital
DIGITAL
14 Tage kostenlos testen
Print + Digital
PRINT + DIGITAL
4 Wochen, 4 Ausgaben kostenlos


stats