Beckesepp in Sölden: Regionaler Markenmacher
Beckesepp in Sölden

Regionaler Markenmacher

Christian Lattmann
Bäckermeister Johannes Ruf hat aus einem traditionellen Familienbetrieb im Hochschwarzwald die Bäckerei- und Supermarktkette "Beckesepp" mit Fokus auf regionale Eigenmarken geformt.
Bäckermeister Johannes Ruf hat aus einem traditionellen Familienbetrieb im Hochschwarzwald die Bäckerei- und Supermarktkette "Beckesepp" mit Fokus auf regionale Eigenmarken geformt.
Anhören

Merken

Beckesepp in Sölden
Regionaler Markenmacher
:
:
Info
Abonnenten von LZ Digital können sich diesen Artikel automatisiert vorlesen lassen.

Geschäftsführer Johannes Ruf betreibt seinen neuen Edeka Beckesepp im südbadischen Sölden. In dem spektakulären Holzbau gibt es neben der Bäckerei großzügige Frischetheken. Von der Konkurrenz setzt er sich durch Produkte aus eigener Herstellung und geschicktes Marketing ab.

Edeka Beckesepp in Sölden: Regionaler Markenmacher



Edeka Becksepp aus St. Peter ist alles andere als gewöhnlich. Ein Beleg dafür ist der im Februar 2021 eröffnete Markt in Sölden mit seiner außergewöhnlichen Architektur. Der Supermarkt mit Bäckerei und Café und einer Verkaufsfläche von rund 900 qm besteht abgesehen vom Fundament und der breiten Glasfront komplett aus Holz. Laut Geschäftsführer Johannes Ruf wurden 800 Kubikmeter Holz aus überwiegend nachhaltiger und regionaler Forstwirtschaft verbaut. 

Ins Innere des Marktes strömt Tageslicht, wiederkehrende Gestaltungselemente wie Moos und einheitliche Beschriftungen sorgen für eine harmonisches Gesamtbild. Neben der ausladenden Frischetheke mit Bäckerei und Café am Eingang zieht vor allem das vielfach anzutreffende Logo die Aufmerksamkeit auf sich: ein Gesicht mit Bäckermütze und erhobenem Zeigefinger. An einer Wand wird es hinter einem Wasservorhang künstlerisch in Szene gesetzt. Auf dem Fußboden mahnt es dazu, die Corona-Abstandsregeln einzuhalten. Das Logo findet sich auf dem Kaffebecher to go, auf den Einkaufstüten und weist auf Sonderangebote hin. Vor allem aber befindet es sich auf den Eigenmarken, von denen es zahlreiche im Markt gibt. 

Inhaber Johannes Ruf ist der jüngste Nachkomme einer Bäckermeister-Dynastie. Vor 120 Jahren eröffnete sein Urgroßvater Josef Ruf mit Spitznamen "Beckesepp" eine Bäckerei in St. Peter. Daraus hat sich ein Unternehmen mit inzwischen 360 Mitarbeitern und einem Jahresumsatz von 46 Millionen Euro entwickelt. Zu der firmeneigenen Backstube sind neun Supermärkte und drei Bäckerein und Cafés in und um Freiburg hinzugekommen.

Johannes Ruf hat sich zum Ziel gesetzt, aus dem Namen Beckesepp eine Marke zu machen, um sich gegen die Konkurrenz abzusetzen. Vor vier Jahren hat er zu diesem Zweck eine Werbeagentur mit ins Boot geholt. Aus "Ruf's Frischemärkten" und "Ruf's Holzofenbäckerei" wurde "Beckesepp – Supermarkt Bäckerei Café".

Seine Supermärkte sind vergleichsweise klein, um so wichtiger ist es ihm, ein besonders attraktives Sortiment anzubieten. Alle an den zwölf Verkaufsstellen angebotenen Brote werden in der eigenen Backstube in St. Peter hergestellt. Darüber hinaus kommt das in der Backstube verarbeitete und in den Märkten verkaufte Dinkelvollkornmehl aus der eigenen Dreifelderwirtschaft. Auch die Reben für den Weißwein "Blanc de Noirs" stammen aus eigenem Anbau.

Neben den Eigenmarken sind ihm regionale Partnerschaften wichtig. Beckesepp leistet auch Unterstützung falls erforderlich. Zum Beispiel bei der Etikettengestaltung oder durch die Abholung der Ware. So kann ein kleiner Hersteller an eine ihm nahe Filiale liefern und die Weiterverteilung übernimmt dann der Beckesepp Backwarenfahrer.

In Sölden beträgt die Verkaufsfläche (ohne Café) 780 qm, das Sortiment besteht aus 13.000 Artikeln. Zu den Streckenlieferanten zählen das Weingut Löffler aus Staufen, der Geflügelhof Ruh (Eier) oder die Gärnerei Schmelzer aus Bollschweil (Blumen). Es gibt Käse von der Käserei Spindler, Fertiggerichte von der Metzgerei Brand und Nudeln aus St. Märgen, um nur einige Produkte zu nennen. 
Standortfakten
Adresse: Steinackerweg 1, 79294 Sölden
Eigene Investitionen: 3,8 Mio. Euro
Eröffnung: 11. Februar 2021
VK-Fläche: 779 qm Supermarkt + 120 qm Café
Sortiment: etwa 13.000 Artikel
Frequenz: 4500 Kunden pro Woche
Durchschnittsbon: 26,10 Euro
Umsatzziel: 5,8 Mio. Euro
Mitarbeiter: 32 Supermarkt, 8 Bäckerei
Nonfood: 2 Prozent Umsatzanteil
Kassen: 3 Kassen Supermarkt, 1 Bäckerei / automatisches Cash-Handling
ÖZ: Mo-Sa 7-21 Uhr; Bäckerei zusätzlich an Sonn- und Feiertagen 8-11 Uhr
Parkplätze: 50

Unternehmen Beckesepp:
9 Supermärkte mit Bäckerein in und um Freiburg
3 Bäckereifilialen/Cafés
Mitarbeiter: 360
Jahresumsatz: 46 Mio. Euro


Das Herzstück im Markt bildet die Bäckerei mit Café am Eingang, die auch sonntags geöffnet hat. Drinnen wie draußen werden 30 Sitzplätze angeboten und bieten einen Blick ins Grüne. Bei jedem Brot wird einzeln ausgewiesen, ob es aus dem Holz-, dem Stein- oder aus dem Backofen kommt. 

Die Theke für Fisch, Käse, Fleisch & Wurst mit einer Länge von rund 9 Metern schließt sich direkt an die Bäckerei an und ist damit ganz vorn im Markt zu finden. "Ich glaube, das ist ein Vorteil. Wenn man in den Markt kommt, hat man einen sehr großzügigen Frischeeindruck", sagt Ruf. 

Die Gefahr, dass die Kunden nicht mehr den ganzen Markt durchlaufen und vorzeitig zur Kasse abbiegen, sieht er nicht. Schließlich befänden sich die Molkereiprodukte  im hinteren Teil des Marktes, und die seien ein sicherer Publikumsmagnet.

Rund 3,8 Millionen Euro hat Ruf in den Söldener Neubau von Architekt Thomas Kuri investiert. "Wenn wir den heute bauen würden, lägen wir wegen der Holzknappheit mit Sicherheit bei 5,8 Millionen Euro", sagt er. Die Resonanz bewertet er positiv. Der Durchschnittsbon liegt bei 26,10 Euro, 4500 Kunden kommen pro Woche. Und das, obwohl Sölden gerade einmal 1200 Einwohner hat.


stats