FAO Lebensmittelpreise nicht weiter gestiegen


Die Lebensmittelpreise verharren weltweit auf einem hohen Niveau. Im August blieb der Preisindex der UN-Organisation für Ernährung und Landwirtschaft (FAO) bei den 213 Punkten des Vormonats stehen. Nach einem dramatischen Anstieg um sechs Prozent im Juli war befürchtet worden, dass die Nahrungsmittelkrise vor allem wegen der Dürre in den USA erneut eskalieren könnte.
FAO-Generaldirektor José Gra

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Bitte aktivieren Sie Java-Script, um die Inhalte zu sehen.
stats