Alno erhöht Verluste


Der Küchenmöbelhersteller Alno rutscht immer tiefer in die roten Zahlen. Im ersten Halbjahr verbuchte der einstige Marktführer für Küchenmöbel einen Verlust von 22,0 Mio. Euro nach einem Minus von 2,4 Mio. Euro im Vorjahreszeitraum.
Der Umsatz sei um 4,7 Prozent auf 222,7 Mio. Euro gesunken, teilte das Unternehmen im oberschwäbischen Pfullendorf mit. Vor allem Probleme bei der Marke Wellmann und

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Bitte aktivieren Sie Java-Script, um die Inhalte zu sehen.
stats