Mohammed-Karikaturen machen Arla zu schaffen


Der dänische Molkereikonzern Arla (Århus) hat durch arabische Boykottaktionen im Gefolge der umstrittenen Mohammed- Karikaturen Einnahmeverluste von umgerechnet mindestens 53 Mio. Euro (400 Mio Kronen) erlitten. Dies entspricht fast dem zuletzt veröffentlichten Jahresgewinn von 586 Millionen Kronen (2004). Wie bei der Jahreshauptversammlung des Genossenschafts-Konzernes weiter mitgeteilt wurde, sei die Schätzung noch optimistisch und gehe davon aus, dass Arla bis Jahresende 50 Prozent seines früheren Umsatzes wieder erreicht.

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Bitte aktivieren Sie Java-Script, um die Inhalte zu sehen.
stats