Babyfläschchen künftig ohne Chemie mehr drin


Deutschland verbietet die Chemikalie Bisphenol A in Babyfläschchen. Die Substanz dürfe ab dem 1. März nicht mehr zur Produktion von Fläschchen verwendet werden, teilte das Bundesverbraucherschutzministerium in Berlin mit.
Es handle sich um ein vorsorgliches Verbot, da noch nicht alle Fragen zu dem Stoff geklärt seien. Für bereits hergestellte Artikel bleibt eine Übergangsfrist von drei Monaten.

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Bitte aktivieren Sie Java-Script, um die Inhalte zu sehen.
stats