Beiersdorf sieht sich bei Konzernumbau im Plan


Die Straffung des Warensortiments und der Umbau der Geschäftsstrukturen haben beim Nivea-Konzern Beiersdorf eine Delle hinterlassen.
Im dritten Quartal sei der Umsatz in der Pflegesparte um 1,6 Prozent auf 1,14 Mrd. Euro gesunken, teilte Beiersdorf am Donnerstag in Hamburg mit. Anders als in den Vorquartalen konnte dieses Mal die Klebersparte Tesa den Rückgang im wichtigsten Bereich des Konzerns

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Bitte aktivieren Sie Java-Script, um die Inhalte zu sehen.
stats