Carina Schönherr / Mars Wrigley Confectionery Unter vollen Segeln

von Sabrina Schadwinkel
Freitag, 09. November 2018
Carina Schönherr gehört zu den Preisträgern der Stiftung Goldener Zuckerhut 2018.
Bert Bostelmann
Carina Schönherr gehört zu den Preisträgern der Stiftung Goldener Zuckerhut 2018.
Als regionale Account-Managerin verkauft Carina Schönherr für Mars Wrigley Confectionery Kaugummis und Schokoriegel in Norddeutschland. Dazu stellt sie auch schon mal ein Segelschiff in die Kassenzone. Auch in der Freizeit ist sie ein waschechtes Küstenkind.

Wie starten Sie in den Tag?

Ich trinke einen halben Liter Wasser. Das macht wach und hält gesund.

Was brauchen Sie, um gut gelaunt zu sein?

Sonne und ausreichend Bewegung, dann bin ich immer in guter Stimmung. Dazu noch ein paar nette Leute um mich herum und die Welt ist in bester Ordnung.


Worüber können Sie sich aufregen?

Über notorische Nörgler und "Aus-Prinzip-gegen-den-Strom-Schwimmer".

Sie arbeiten für Mars Wrigley Confectionery. Was sagen Ihre Freunde dazu?

Sie denken, dass ich im Schlaraffenland arbeite.

Und wie sieht Ihr Job tatsächlich aus?

Als Regional-Account-Managerin betreue ich Einkäufer und Verkaufsleiter der regionalen Zentralen verschiedener Handelsorganisationen im norddeutschen Raum. Meine Position bildet die Schnittstelle zwischen Key Account und Feldmannschaft.

Was war Ihre größte berufliche Herausforderung bisher?

Der Fusionsprozess der Mars GmbH und der Wrigley GmbH zu Mars Wrigley Confectionery birgt so manche persönliche Herausforderung. Zwei Unternehmen mit verschiedenen Produkten, Prozessen und Kulturen unter ein gemeinsames Dach zu bringen, meine neue Rolle zu finden und nebenbei das tägliche Business voranzutreiben, zeigt mir oft, dass ganz schön viele, kleine Puzzle-Teilchen das große Ganze ausmachen. Aber ich freue mich sehr, hier mitwirken zu können und über meine Kaugummiblase hinaus jetzt auch die Schokoladenseite kennenzulernen.

Hat Sie etwas an Ihrem Job schon mal zur Verzweiflung gebracht?

Nur die Hamburger Verkehrslage.

Welche Facette Ihrer Arbeit ist Ihnen besonders wichtig?

Der Kontakt zu meinen Kunden und Vertriebspartnern. Der Umgang mit Menschen ist für mich immer schon das Wichtigste in meinem Job.

Zur Person

Carina Schönherr (29) hat nach dem Sportstudium einen neuen Kurs eingeschlagen und ist in der Lebensmittelindustrie bei Mars Wrigley Confectionery gelandet. Ihr Preisgeld möchte sie für einen Führungskräftekurs an der London Business School verwenden. Langfristig würde sie ein Wechsel in die Londoner Europazentrale reizen.

Wie stellen Sie sich in zehn Jahren den Lebensmitteleinzelhandel vor?

Hoffentlich wesentlich weiter in Sachen nachhaltige Rohstoffe, Produkte und Verpackungen.

Was machen Sie, wenn Sie nicht arbeiten?

Entweder ich segle, mache Sport, bin mit Freunden unterwegs oder ich schmiede Pläne, welches Abenteuer ich als nächstes verwirklichen kann. Außerdem stecke ich einen großen Teil meiner Freizeit in die Organisation meines seit vier Jahren laufenden Segelprojekts mit schwerkranken jungen Erwachsenen.

Was war Ihre letzte gute Idee?

Meine gewerbliche Skipperlizenz zu absolvieren, um mein soziales Segelprojekt weiter voranbringen zu können.

Influencer zu sein, ist gerade sehr angesagt. Wofür würden Sie werben?

Wenn ich Influencer wäre, dann dafür, die Menschen für das Meer und die Berge zu begeistern.

Schlagworte zu diesem Artikel:

Sie haben Fragen oder Anmerkungen zu diesem Artikel?
Schicken Sie eine Email an die Redaktion.

Hier können Sie die Nutzungsrechte an diesem Artikel erwerben.

Meistgelesen

stats