Carlsberg hat in Russland schwer zu schlucken


Der dänische Brauereikonzern Carlsberg hat wegen des schwierigen Biermarkts in Russland zum Jahresauftakt einen Gewinneinbruch verbucht. Wie das Unternehmen am Mittwoch in Kopenhagen mitteilte, sank der Nettoertrag im ersten Quartal gegenüber dem Vorjahreszeitraum von 261 auf 44 Mio. Kronen (35,1 auf 5,9 Mio. Euro). Der Gesamtumsatz stieg mit 12,9 Mrd. Kronen gegenüber 12,5 Mrd. Kronen leicht a

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Bitte aktivieren Sie Java-Script, um die Inhalte zu sehen.
stats