Drittes Quartal China-Geschäft drückt Gewinn von Beiersdorf


Probleme in China erschweren dem Nivea-Hersteller Beiersdorf das Geschäft. Der Konzern habe die langfristigen Aussichten seines Haarpflegegeschäfts in China neu bewertet, teilte Beiersdorf am Donnerstag mit. Damit fällt der Gewinn vor Zinsen und Steuern (Ebit) im dritten Quartal um 28 Prozent auf 156 Mio. Euro. Es handele sich um einen einmaligen Sondereffekt. Für die ersten neun Monate liegt

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Bitte aktivieren Sie Java-Script, um die Inhalte zu sehen.

stats