Coop Norwegen nimmt Gewaltspiele aus dem Verkauf


Coop Norwegen hat nach dem Doppelanschlag in Oslo und auf der Insel Utøya mit 77 Toten insgesamt 51 Computerspiele und Spielzeuge vorübergehend aus dem Sortiment seiner 1300 Märkte entfernt.
Unter den Spielen befinden sich der Ego-Shooter "Call of Duty 4 - Modern Warfare" und das Multiplayer-Rollenspiel "World of Warcraft", die der mutmaßliche Attentäter Anders Behring Breivik nach eigener Aussa

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Bitte aktivieren Sie Java-Script, um die Inhalte zu sehen.
stats