Corona-Krise Weniger Lebensmittel werden kontrolliert

Mittwoch, 08. April 2020
Foodwatch mahnt ausfallende Foodkontrollen in der Corona-Krise an.
Liudmyla Supynska/iStock by Getty
Foodwatch mahnt ausfallende Foodkontrollen in der Corona-Krise an.
Corona-Krise
Weniger Lebensmittel werden kontrolliert
:
:
Info
Abonnenten von LZ Digital können sich diesen Artikel automatisiert vorlesen lassen.
Aufgrund der Corona-Pandemie gibt es laut Foodwatch weniger Lebensmittelkontrollen in Deutschland. Die Laborkapazitäten seien nicht mehr vorhanden. Die Verbraucherschützer fordern Abhilfe.

Verbraucherschützer beklagen massive Einschränkungen der Lebensmittelkontrollen durch die Corona-Krise. Routinekontrollen in Unternehmen sowie Probenanalysen seien größtenteils ausgesetzt. Denn die Laborkapazitäten werden jetzt für Corona-Proben gebraucht, Kontrolleure helfen in den Gesundheitsämtern aus, sagte der Geschäftsführer der Verbraucherschutzorganisation Foodwatch, Martin Rücker, den Zeitungen der Funke Mediengruppe.

Diese Personalengpässe müssten wieder beseitigt werden. "Langfristig ist das ein echtes Problem, weil solche Routinekontrollen notwendig sind, um lebensmittelbedingte Erkrankungen zu vermeiden – was übrigens gerade während der Corona-Pandemie wichtig ist", sagte Rücker. (dpa-AFX)

Schlagworte zu diesem Artikel:

Sie haben Fragen oder Anmerkungen zu diesem Artikel?
Schicken Sie eine Email an die Redaktion.

Hier können Sie die Nutzungsrechte an diesem Artikel erwerben.

Meistgelesen

stats