Diageo tritt weiter aufs Gaspedal


LZnet. Markus Kramer, der neue Chef der deutschen Diageo-Niederlassung, hält am Ziel seines Vorgängers fest, bis 2015 den Nettoumsatz auf rund 200 Mio. Euro ohne Branntweinsteuer zu verdoppeln. Damit hat sich Kramer für die nächsten Jahre zweistellige Wachstumsraten in Folge vorgenommen.
Dass der 42-Jährige schon sieben Monaten nach seinem Start in Wiesbaden an der Spitze der Niederlassung steht,

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Bitte aktivieren Sie Java-Script, um die Inhalte zu sehen.
stats