Die 100 Sieger-Brands 2017 Top-Marken in Bestform

von Gregor Elsbeck
Donnerstag, 29. Juni 2017
Unter anderem sorgt die steigende Qualitätsorientierung einkommensschwächerer Haushalte dafür, dass sich das Trading-up der Markenartikler gelohnt hat.
LZ-Grafik
Unter anderem sorgt die steigende Qualitätsorientierung einkommensschwächerer Haushalte dafür, dass sich das Trading-up der Markenartikler gelohnt hat.
Zum zehnten Mal ermittelt die LZ gemeinsam mit der GfK 100 Top-Marken der Konsumgüterbranche. Dabei zeigt sich: Erstmals seit Langem verzeichnen die Marktforscher für 2016 wieder ein Mengenwachstum im FMCG-Bereich. Alle Sieger-Brands auf einen Blick.

Ein stärkerer Zuwachs an Haushalten war voriges Jahr mit dafür verantwortlich, dass erstmals seit Langem wieder ein Mengenwachstum im Lebensmittelhandel verbucht werden konnte. Die Bevölkerung wächst, nicht zuletzt durch erhöhte Zuwanderung, und die Kunden leisten sich qualitativ wieder mehr. Besonders Einkommensschwächere fassen zunehmend Vertrauen zur konjunkturellen Entwicklung. Ihre steigende Qualitätsorientierung sorgte dafür, dass sich das Trading-up der Markenartikler gelohnt hat.

Die von der LZ und der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) ausgezeichneten Top-Marken 2017 sind zwar gemessen am Umsatz eher kleiner als im Vorjahr, kommen aber auf einen größeren relativen Zuwachs. Die Zahl der Neukäufer ist im Schnitt um 4 Punkte auf 14 Prozent, die Marktanteile sind von 11 auf 14 Prozent gestiegen. Ein Erfolgsrezept der Markenhersteller: aktuelle Verbraucherwünsche und Trends originell und authentisch umzusetzen. 

Die Steckbriefe zu den 100 Top-Marken und interessante Händler-Interviews zu den Top-Marken-Kategorien lesen Sie in der LZ 26-17

Sie haben Fragen oder Anmerkungen zu diesem Artikel?
Schicken Sie eine Email an die Redaktion.

Hier können Sie die Nutzungsrechte an diesem Artikel erwerben.

Meistgelesen

stats