Einzelhandel tritt im Euroraum auf der Stelle


Die Umsätze des Einzelhandels in der Euro-Zone sind im Monat Juli gegenüber dem Vormonat um lediglich 0,2 Prozent gestiegen. Gegenüber Juli 2010 sanken die Erlöse laut einer Schätzung der EU-Statistikbehörde Eurostat um 0,2 Prozent.
Dabei sorgte der Nicht-Nahrungsmittelsektor mit einem Plus von 0,5 Prozent für das leichte Umsatzwachstum. Der Absatz von Nahrungsmitteln, Getränken und Tabakwaren f

Dieses Angebot ist nur für Abonnenten zugänglich.

Bitte aktivieren Sie Java-Script, um die Inhalte zu sehen.
stats